eBike Radtour – Z1 Beginner Tour – Zabergäu

Im Mai diesen Jahres hatte ich dank meiner Familie die Gelegenheit, die Sache mit dem eBike auszuprobieren. Auf ein normales Fahrrad bekommt mich seit einer “traumatischen” Tour zu Schulzeiten niemand mehr! Da ich ohnehin mit dem Gedanken spiele, mir ein eBike zuzulegen, kam mir das ganz recht.

Nach der ersten kurzen Runde zum Eingewöhnen, habe ich mir für den Tag darauf eine richtige Radtour ausgesucht. Die Wahl fiel auf die “Beginner Tour”, durchgehend markiert mit Z1. Mit rund 25 km erschien sie mir für den Anfang sehr geeignet.

Abfahrt!

Gestartet bin ich im Ort Dürrenzimmern, weil es für mich am nächsten lag. Da der Z1 eine Rundtour ist, kann man entlang der Route quasi überall starten. Allgemein empfohlen wird der Bahnhof in Lauffen am Neckar. Allerdings ist Lauffen ein Highlight der Runde und ich habe solche Highlights allgemein lieber in der Mitte oder zum Ende einer Tour hin. So hat man die meiste Zeit etwas , worauf man sich freuen oder gespannt sein kann.

Das Wetter war auf meiner Seite – Anfangs

Der Weg hat wenige bis gar keine Steigungen, was mir sehr recht war. Ein wenig sportlichen Ehrgeiz hatte ich plötzlich doch: ich wollte die Stufen des eBikes nichts komplett ausreizen, sondern es mit maximal 3 von 5 Stufen schaffen. Erstaunlicherweise hat das sogar geklappt.

In den Weinbergen

Der Z1 ist eine sehr schöne Tour. Mit Weinbergen und dem Radweg am Neckar entlang ist Abwechslung geboten und rechts und links vom Weg gibt es immer etwas Interessantes zu sehen. So bin ich an einem “Vorsicht, Bienen!” – Schild vorbeigekommen und kurz danach an einer Hütte mit Wild:

Bambi

In Laufffen angekommen verläuft der Z1 eine ganze Weile am Neckar entlang und auch an der berühmten Burg kommt man vorbei. Leider zog sich in Lauffen der Himmel immer mehr zu und die ersten Tropfen fielen. Daher habe ich den Stopp bei der Burg ausfallen lassen. Hier komme ich sicher ein anderes Mal noch her, denn bislang kenne ich die Burg nur von außen und von Weitem.

Das schöne Wetter verabschiedet sich
Kurze Rast bei Regen

Der wettermäßige Tiefpunkt kam allerdings erst noch. Irgendwo am Neckar und gleichzeitig in den Weinbergen ging es so richtig los: Sturm, Regen und Hagel! Ich hatte die Regenhose noch nicht zur Häfte aus dem Rucksack, da war ich schon nass bis auf die Haut. Und weit und breit keine Gelegenheit zum Unterstellen.
Dabei ist mir aufgefallen: ich wandere auch nicht gerne im Regen, aber da wird man wenigstens nur selber nass und vielleicht noch der Rucksack. Bei einer Radtour hat man dagegen auch noch ein komplett nasses Rad. So unvorbereitet wie ich war (erste Radtour halt) hatte ich nicht mal ein Taschentuch dabei um wenigstens den Sattel trocken zu wischen.

Landschaftlich war der Z1 allerdings auch bei schlechtem Wetter noch sehr schön. Ich denke, ich werde ihn vielleicht noch einmal in Angriff nehmen, wenn kein Regen angesagt ist.

Unterstellen

Wie das Schicksal so spielt kam irgendwann ein Tunnel, wo ich mich unterstellen konnte. Da war das Unwetter allerdings schon zum Großteil weitergezogen. Trotzdem habe ich hier nochmal eine Rast eingelegt. 25 km mögen für einen geübten Radfahrer nichts sein, bei einem Anfänger sieht das etwas anders aus. Diese Haltung auf einem Rad war für mich komplett ungewohnt und irgendwie habe ich mich wohl verkrampft.

Wieder im Auto

Am Auto angekommen kam pünktlich die Sonne wieder heraus und irgendwie fühlte es sich an als wolle das Wetter mich damit auslachen. Ich saß tropfnass im Wagen und draußen strahlte die Sonne vom Himmel.

Was also kann ich zu meiner ersten eBike Tour sagen? Sie hat Spaß gemacht und es ging besser als ich befürchtet hatte (kein Muskelkater am Tag danach!). An das Fahren eines eBike gewöhnt man sich schnell, nur übermütig sollte man trotzdem nicht werden. Es ist praktisch, bei Steigungen kurzerhand die Unterstützung zuschalten zu können und so nie völlig geschafft irgendwo anzukommen. Ich könnte mich daran gewöhnen. Allerdings stellt sich bei mir immer noch die Frage, ob sich ein eBike lohnen würde. Außerdem könnte ich mit meinem Auto nur ein klappbares eBike nehmen, denn ein normales kann ich damit nicht transportieren. Genau das ist aber unbedingt notwendig. Aber die normalen eBikes gefallen mir rein optisch besser…ich werde wohl noch etwas weiter überlegen.

Informationen (Stand 05 /2021)

  • Tour “Z1 – Beginner Tour”
  • Rundtour, Einstieg überall entlang der Strecke möglich (zB Lauffen am Neckar, Dürrenzimmern, Nordhausen etc.)
  • Länge ca. 25 km, durchgehend sehr gut beschildert
  • Fahrzeit mit Pausen ca. 3 Std
  • mäßig hügelig, überwiegend flach
  • eBike: Chrisson Klapprad
  • weitere Informationen
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.