Baumwipfelpfad Bad Iburg – Dem Wald auf der Spur

Mein Besuch beim Baumwipfelpfad Bad Iburg liegt zwar schon eine Weile zurück, aber er hat auch jetzt im Winter geöffnet. Am höchsten Punkt des Baumwipfelpfades ist man in mehr als 30 m Höhe unterwegs und das auf einer Strecke von knapp 600 m. Hinauf gelangt man entweder über Treppen (186 Stufen, wenn ich richtig gezählt habe), oder per Aufzug.

Von oben hat man eine großartige Aussicht auf den Teutoburger Wald und hinüber zum Iburger Schloss. Bei schönem Wetter kann man gefühlt ewig weit schauen. An diesem Tag noch auf das herbstbunte Dach des Waldes, aber ich kann mir den Pfad und die Aussicht auch im Winter spannend vorstellen. Vielleicht werde ich nochmal herkommen. Das Schloss reizt mich nämlich auch.

Der Baumwipfelpfad fügt sich prima in die Baumkronenlandschaft ein. Man läuft auf Holzbohlen und außen an den Geländern sind Holzpfeiler angebracht. Ich finde immer, wenn man schon eine solch große Attraktion in die Natur baut, dann sollte man versuchen, ihr ein möglichst natürliches Flair zu geben. Beispielsweise durch Naturmaterialien, wo es möglich ist.

Auf den erwähnten knapp 600 m Länge des Baumwipfelpfades gibt es jede Menge zu entdecken. Infotafeln, Ausstellungsstücke, Hörstationen, sie alle informieren anschaulich und abwechslungsreich über den Wald und alles drum herum. Verschiedene Bäume werden ebenso vorgestellt wie zahlreiche Tiere des Waldes. Von den Stockwerken eines Waldes hatte ich bis zu meinem Besuch noch nie gehört. Über Pilze wusste ich nicht viel mehr als dass man mit dem Verzehr lieber vorsichtig sein sollte. Und wie sehr wir Menschen auf die Wälder angewiesen sind, wird einem hier auch nochmal deutlich aufgezeigt. Man kann also eine Menge lernen (viel mehr als eben aufgezählt) und das auf unterhaltsame Art. Mir haben es speziell die Hörstationen angetan.

Wer nicht lesen möchte oder es einfach noch nicht kann, der kann an diesen Stationen kurbeln und schon erklärt eine angenehme Stimme das, was oben auf der Infotafel geschrieben steht. Ich bin eigentlich nicht zu faul zum Lesen, aber wenn man es sich auch erzählen lassen kann, sehr gerne!

Auch als Fährtenleser kann man sich versuchen. Das hatte ich beinahe übersehen, fand es aber dann besonders schön. Leider sind einige “Abdrücke” schon etwas abgelaufen, aber die meisten sind noch gut zu erkennen.
Durch den stellenweise kurvigen Verlauf des Baumwipfelpfads weiß man zudem oft nicht, was einen hinter dem nächsten Schlenker erwartet. So bleibt es spannend auf dem Spaziergang dort oben.

Vor allem für Kinder gibt es die Baumwipfelpfad Rallye. An der Kasse kann man das Starterpaket dafür kaufen (€ 2,50) und auf der Rallye den Pfad und seine Attraktionen entdecken. Als Erwachsener kann man sich dieses Starterpaket aber sicher ebenfalls holen.
Wenn man sein Ticket kauft, bekommt man einen Flyer dazu. Darin finden sich uA QR-Codes um sich die Stationen auf Englisch oder Niederländisch erklären zu lassen. An den Stationen gibt es ebenfalls QR-Codes. Man scannt sie ab und bekommt die Erklärungen in der jeweiligen Sprache auf dem Handy angezeigt.

Was solch ein Baum schon alles erlebt hat…

Am Ende des Baumwipfelpfades geht es über Treppen wieder hinunter auf festen Boden. Ein breiter, schattiger Weg führt quasi unter dem Pfad wieder zurück zum Start. Mal sieht man den Steg fast direkt über sich, dann verschwindet er ein Stück im Blätterdach und taucht weniger später wieder auf. Eine interessante Perspektive. Für Leute wie mich, die sich gefühlt selbst auf völlig gerader Strecke verlaufen können, ist das außerdem ausgesprochen praktisch.

An, auf und um den Baumwipfelpfad gibt es einige Veranstaltungen. Derzeit natürlich je nach Corona-Lage. Es gibt beispielsweise Führungen auf dem Pfad und im Kurpark, man kann Waldbaden oder einen Spaziergang bei Vollmond auf dem Pfad unternehmen. Letzteres steht nun auch auf meinem Zettel. Vielleicht gibt es 2022 wieder Termine dafür.

Mir hat der Baumwipfelpfad Bad Iburg sehr gut gefallen. Man hat einen tollen Ausblick auf den Teutoburger Wald, es gibt auf dem Pfad eine Menge zu erleben und auf unterhaltsame Art zu lernen. Auch der Waldkurpark direkt am Pfad bietet viele Attraktionen, die ich mir beim nächsten Besuch ansehen werde. An diesem Tag saß mir leider die Zeit etwas im Nacken.
Parken kann man zB auf Parkplätzen direkt beim Baumwipfelpfad. Bei gutem Wetter kommt die Parksituation allerdings einem Lottospiel gleich. Dafür parkt man günstig. Meinem Ticket nach habe ich für zwei Stunden € 1,00 bezahlt.

Der Baumwipfelpfad lässt sich gut mit dem TERRAtrack Musenberg kombinieren. Beides ist nur wenige Autominuten von einander entfernt! Ich habe nach der Wanderung den Abstecher zum Baumwipfelpfad unternommen.

Informationen (Stand 10 / 2021)

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.