Lämmerweg Rundtour 4 – Bhf Windelsbleiche – Osthusschule

Der Bielefelder Lämmerweg ist ein Wanderweg von ca. 22 km Länge. Er führt vom Naturfreundehaus Teutoburger Wald zum Landschaftspflegehof Ramsbrock. Die Strecke folgt der Route, auf der die Schäfer ihre Tiere über den Kamm des Teutoburger Waldes führten und bis heute führen. Denn seit 1995 gibt es wieder eine Schafherde, die zur Schäferei Bethel gehört.

Man kann den Lämmerweg natürlich komplett auf der Hauptroute gehen. Es gibt aber außerdem die Möglichkeit, den Hauptweg in Etappen zu gehen. Dafür wurden quasi fünf Erweiterungen vom Hauptweg aus angelegt, wodurch sich fünf Rundtouren in verschiedenen Längen ergeben.
Die Hauptroute ist mit einem schwarzen Schild mit einem weißen Wanderschaf darauf markiert. Auf den Rundtouren hat das Schaf verschiedenfarbige Hintergründe.

Grundsätzlich wäre es kein Problem, die 22 km in einer Tagestour zu gehen, aber bekanntlich mag ich keine “Einwegtouren“, sondern ziehe Rundtouren vor. Vielleicht nehme ich mir die Hauptroute aber dennoch irgendwann einmal vor, wenn die fünf Rundtouren komplett sind.

Nachdem ich von der Lämmerweg Rundtour 3 nicht so begeistert war, habe ich die Rundtour Nr. 4 eine ganze Weile lang vor mir her geschoben. Mit rund 18,5 km ist sie die längste Runde der Wanderwegserie. Sie startet am Bahnhof Windelsbleiche, wo es einen Parkstreifen gibt, auf dem man das Auto kostenlos abstellen kann.
Wie man es von den Lämmerwegrunden gewöhnt ist, hat man auch bei dieser wieder einen Zuweg ehe man in die Runde einsteigt. Der Zuweg ist mit etwa 3 km ordentlich lang, dafür dauert es nicht lange ehe man im Grünen ankommt. Das ist auch was wert.

Bislang war die Lämmerweg Rundtour 2 mein Favorit, doch die Nummer 4 hat schnell gleichgezogen. Die Strecke hat zwar ihre Asphaltabschnitte, aber es geht auch durch Wälder, über Wiesen und an Feldern entlang. Die Runde ist unfassbar grün und dabei mal schattig, mal sonnig. An meinem Wandertag war es sehr warm, da kamen die Schattenpassagen ganz recht. Als ausgewiesener Sonnenanbeter hätte ich sie aber nicht unbedingt gebraucht.

An der Autobahn kommt man natürlich auch auf der Lämmerweg Runde 4 nicht vobei, aber es ist mal nicht die A2, sondern die A33. Immerhin von dieser Seite her gibt es Abwechslung. Ich habe inzwischen herausgehört, dass sich mancher an der Autobahn bzw ihrer Geräuschkulisse auf den Lämmerwegen stört. Richtig nahe kommt man der Bahn auf dieser Wanderung nur auf den beiden Brücken.
Ansonsten ist sie stellenweise zwar in Sichtweite, aber nicht zu hören.

Das violette Wanderzeichen leitet recht zuverlässig, stellenweise hätte ich mir aber doch eines mehr gewünscht. Daher rate ich dazu, den Track auf dem Handy dabei zu haben. Manchmal muss man genauer hinschauen, weil sich das Schild in Sträuchern oder hinter Zweigen versteckt. An einem Punkt will ein Schild den Wanderer auf eine andere Route führen als die aus dem GPS-Track (der von der offiziellen Seite stammt). Ich bin lieber bei dem Weg auf dem Handy geblieben und bald schon kam das nächste Schild. Was da genau mit der Wegführung los ist, kann ich nicht sagen.

Ein großer Pluspunkt an der Runde ist der Verlauf zu den Rieselfeldern Windel, bei denen ich im Winter schon einmal unterwegs war. Dort kommt zu dem vielen Grün von Wiesen, Feldern und Wäldern noch Wasser dazu. Ich persönlich finde immer, dass Wasser jede Landschaft aufwertet, genau wie Berge. Zunächst äuft man auf Wiesenpfaden und schließlich kommt der erste Aussichtsturm im Naturschutzgebiet in Sicht. Dieser ist begehbar und man hat eine tolle Aussicht von oben.

Auf dem Turm kann man gut eine Rast einlegen. Es gibt noch einen zweiten Aussichtsturm, an dem man später entlangkommt, wenn man sich an die Route hält. Er war zu meiner Wanderung im Juni nicht begehbar, da er nach Vandalismus repariert werden musste. Ich bin an einem Schild vorbeigekommen, das eine Sperrung mit Umleitung um diesen Turm herum ausgewiesen hat. Da ich aber im Winter bereits an dem Turm war (der damals schon kaputt war) und wusste, dass der Weg nicht gesperrt ist, bin ich trotzdem auf dem Track geblieben. Von wann das Schild ist, kann ich nicht sagen. Im Juni gab es keinerlei Sperrung nach dem Schild. Ohne Gewähr, wie es inzwischen damit aussieht!

An der Biologischen Station vorbei wandert man nochmal auf Asphalt, allerdings auch dieses Mal nicht lange. Einmal noch über die Autobahn und schon befindet man sich wieder zwischen Feldern, weiterhin im stetigen Wechsel von Sonne und Schatten. Entlang der Strecke gibt es keine größeren Highlights, die sich besichtigen lassen. Es ist eine ganz naturnahe Strecke. Wer sich für Natur begeistern kann, der kommt voll auf seine Kosten.

Mein liebster Abschnitt auf der Runde führt zwischen einem Feld und einem Wald entlang. Einen Weg kann man dort kaum erkennen, man läuft auf einem schmalen Pfad durch eine minikleine Allee. Dort duftete es wie in der Sauna nach einem holzigen Aufguss, einfach herrlich. In den Waldboden mischt sich dort noch eine Schippe Sennesand, ohne den kein Lämmerweg auskommt.

Später im Wald gelangt man zu einer kleinen Holzbrücke, die allerdings nicht mehr allzu sicher wirkt. Dort hing sogar ein zerfetztes Absperrband. Ob dort etwas passiert ist, kann ich nicht sagen. Es war jedenfalls ein erstaunlicher Fund mitten im Wald. Wer über ein wenig (oder auch mehr) Phantasie verfügt, der kann sich an diesem Punkt eine spannende Geschichte dazu überlegen. Es lädt dazu ein.

Auf dem Rückweg zum Auto habe ich etwas gepfuscht um nicht die kompletten 3 km Zuweg auf gleicher Strecke zurücklaufen zu müssen. Wer hier gelegentlich mitliest, der weiß, dass ich es nicht mag, die gleiche Strecke mehrmals zu laufen. Der kleine Schlenker gehört also nicht zur offiziellen Wegführung.
Dafür hatte ich auf dem Abschnitt das Glück, ein Reh auf der Wiese zu entdecken. Weit weg, ja, aber man kann es erkennen. Wie immer zu solchen Gelegenheiten lag das Teleobjektiv natürlich zuhause. Eine sehr goldige Begegnung auf jeden Fall. Ich glaube, wir waren beide neugierig, aber auch vorsichtig.

Mir hat diese Lämmerweg Rundtour sehr gut gefallen und die 18 km habe ich kaum gemerkt. Die Landschaft ist einfach so schön und abwechslungsreich, da ist man gut abgelenkt. Sonnige und schattige Abschnitte wechseln sich sehr regelmäßig ab und bei den Rieselfeldern Windel kann man außerdem den Ausblick auf die Teiche und Seen genießen. Der Autobahn nähert man sich nur an zwei Stellen, ansonsten ist sie höchstens zu sehen, aber nicht zu hören. Die Beschilderung ist ordentlich, es ist aber ratsam, den Track zusätzlich auf dem Handy dabei zu haben. Minuspunkt sind die 3 km Zuweg zur Runde. Das ist wirklich arg lang.

Urheber der Wegzeichen-Grafiken ist das Umweltamt Bielefeld, bei dem ich mich an dieser Stelle für die Bereitstellung bedanken möchte!

Informationen (Stand 06 / 2022)

  • Name: Lämmerweg Rundtour 4 – Bahnhof Windelsbleiche – Osthusschule (GPX)
  • Start- / Zielpunkt: Bahnhof Windelsbleiche
  • Länge: ca. 18,5 km
  • gelegentlich Asphalt, überwiegend Wald-, Feld- und Wiesenwege
  • Lämmerwege, Bielefeld
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.